Menü

Nächster "tim"-Zuwachs ist da!

tim, das innovative Mobilitätsangebot der Graz Linien, bekommt wieder Zuwachs. Ab sofort stehen allen tim-Kundinnen und -Kunden neue Carsharing-Standorte in den Bezirken Gries, St. Peter und Jakomini mit jeweils einem konventionell betriebenen Skoda Fabia Combi zur Verfügung.

Es ist erst eineinhalb Jahre her, seit die Graz Linien am Hasnerplatz den ersten tim-Mobilitätsknoten errichtet haben. Und seitdem wächst tim laufend weiter und freut sich über viele neue Kundinnen und Kunden. Sie alle setzen auf saubere, kostengünstige, praktische, nachhaltige und innovative Mobilität.

tim steht für täglich. intelligent. mobil und schafft in Graz für viele Menschen Mobilitätsknoten und bündelt dort ergänzend zum Öffentlichen Verkehr (e-)Carsharing, Leihwagen, e-Taxis und Fahrradabstellanlagen für das eigene Fahrrad. Zum Hasnerplatz kamen drei weitere Standorte in der Janzgasse/Eggenberger Allee, am Jakominigürtel und am Schillerplatz hinzu. Bald gibt es tim auch im neuen Brauquartier in Puntigam. Zusätzlich zu den Angeboten an den Mobilitätsknoten kann man einen Teil von tim – je ein konventionelles Carsharingauto – am Andreas-Hofer-Platz, am Lendplatz, am Eisernen Tor, am Geidorfplatz und am Tannhofweg in Mariatrost nutzen.

Graz fährt auf „tim“ ab – und das aus gutem Grund!

Dass tim wächst, hat viele Gründe: Carsharing, egal ob mit konventionell oder elektrisch betriebenen Autos, boomt in ganz Europa, liegt voll im urbanen Trend. „Ich nutze das tim-Angebot selbst schon das zweite Jahr und bin begeistert wie flexibel mobil ich auch am Wochenende oder im Urlaub damit bin – und das eben ohne eigenes Auto“, so Holding Graz-Vorstandsdirektorin Barbara Muhr.

In Graz braucht man kein eigenes Auto mehr, dafür gibt es tim! Egal wohin die Reise geht, mit der Vielfalt an Mobilitätsangeboten kommt man mit tim ganz praktisch und kostengünstig überallhin:

Zum Badevergnügen in die Auster nimmt man die Straßenbahn oder den Bus, da spart man sich auch das Parkplatz suchen. Wenn man schnell zum Arzt muss und keine Öffis in der Nähe hat, bucht man einfach kurzfristig und unkompliziert ein Carsharing-Auto über das Smartphone und los geht’s. Wählt man ein elektrisch betriebenes Carsharingauto, parkt man in Graz sogar bis zu 3 Stunden gratis an allen gebührenpflichtigen Kurzparkzonen.  Die neue Kommode passt am besten in einen der Kombis oder vielleicht ist gerade der Peugeot-Transporter am Andreas-Hofer-Platz für eine Transportfahrt frei. In die Oper lässt man sich am besten mit dem e-Taxi chauffieren, das ist so richtig komfortabel und Bargeld braucht man auch keines dabei. Will man am Wochenende einmal raus aus der Stadt, nimmt man sich einfach einen konventionell betriebenen Leihwagen und fährt bis nach Caorle auf einen guten Espresso. Mit tim kommt man einfach überallhin!

Neue Standorte für das „tim“-Carsharing in Gries, Jakomini und St. Peter!

Wir haben die Zahl der reinen Carsharingstandorte nun ein weiteres Mal ausgebaut: Ab sofort  können unsere Kundinnen und Kunden diese nachhaltige Art der Autonutzung auch in der Kernstockgasse im Bezirk Gries, in der Stremayrgasse im Bezirk Jakomini und am St. -Peter-Pfarrweg nutzen.

Und auch am bestehenden Carsharing-Standort am Andreas-Hofer-Platz gibt es eine Neuigkeit: Ab sofort wartet dort ein überaus geräumiger „Peugeot Transporter“ zum selben Preis wie alle anderen Carsharingautos auf die tim-Kundinnen und –Kunden. Damit ist es möglich auch richtig große Gegenstände zu transportieren.

Ebenfalls neu: Ab sofort steht an allen vier tim-Mobilitätsknoten, an denen wir den gesamten Mobilitätsmix bieten, je ein neuer Leihwagen zur Verfügung, ein konventionell betriebener Skoda Octavia Combi!

Wie man das alles nutzen kann? Ganz einfach: Anmelden, tim-Karte holen und los geht’s.